Tonträger

Tracklist

1. Ember Drive
2. My Last Stand
3. No Saving Me
4. House of the Rising Sun
5. Addicted

WALLS OF JERICHO

Redemption

VÖ: 25.04.2008
Label: Trustkill Records
Web:
http://www.wallsofjericho.com/

Wenn eine Band kurz vor der Veröffentlichung eines frischen Studioalbums noch eine EP vorschießt, gibt dies dem Verdacht der Abzocke Nährboden. Wieso den Fans nur ein Mal das Geld aus der Tasche ziehen, wenn man es auch eineinhalb Mal machen kann? Unter diesem Aspekt würde sich „Redemption“ als relativ überflüssiges Produkt entpuppen. Da ist es doch eine feine Sache, dass es Rezensenten gibt, die in solchen Fällen als Vorkoster beziehungsweise Vorhörer in die Bresche springen.

Und so schreibe ich euch, dass man sich sämtliche Ausbeuter-Vorwürfe sparen kann, denn diese EP hat wenig mit dem zu schaffen, was von Walls Of Jericho bislang bekannt war und mit Sicherheit in Zukunft zu erwarten ist. Wir kennen das Quintett als brutal rockende Formation mit einer Sängerin, die so manchen maskulinen Artgenossen an die Wand keift. Bei „Redemption“ ist das Gegenteil der Fall. 22 Minuten lang präsentieren sich Walls Of Jericho balladesk wie nie zuvor mit fünf ruhigen, akustischen Nummern und einem feinen Gefühl für angenehme Melodien. Wie nie zuvor darf Sängerin Candace Kucsulain als eben solche und nicht als Schreihals bezeichnet werden. Sie befindet sich in charmanter stimmlicher Begleitung von Corey Taylor, besser bekannt als Flaggschiff der Nu-Metal-Helden von Slipknot und Gründungsmitglied der weniger kräftigen Stone Sour. Für drei der fünf Songs stellt Taylor, der nebenbei auch noch die Funktion des Produzenten einnimmt, sein Organ zur Verfügung.

Auf der Tracklist befindet sich unter anderem eine Coverversion des Animals-Klassikers „House Of The Rising Sun“, der ein wenig mehr Druck ins Spiel bringt, aber dennoch nicht dem entspricht, was man von Walls Of Jericho gewohnt ist. Mit dieser EP können sich die Freunde der Band aus Michigan ein wenig entspannen, ehe es im Spätsommer wieder rabiat zu Werke geht.

10.05.2008 Jack