Tonträger

Tracklist

1. This Is A Standoff - Climb The Ladder
2. Redasmonkey - Puppet Show
3. Mongrel - From Our Last Depots
4. Antillectual - Sponsorship For Life
5. Straightaway - Never Surrender
6. Code 415 - Generation Suicide
7. Super Absorber - Enemy World
8. Phinius Gage - The Young And The Restless
9. Versus You - Marathon
10. 3rd Alley - I Slack Well
11. Once Over - Unbeing Dead
12. M-Sixteen - Rouge
13. Ouzo - Cliché Revolution
14. Astpai - Hands Kept Clean
15. Manifestation - Just One Bullet
16. Closer Than Kin - Dead Flowers For A Dying Lover
17. Mike Scott - WWJD
18. Communicaution - Halloween

VARIOUS

This Is Fond Of Life Records Vol. 1

VÖ: 17.03.2008
Label: Fond Of Life Records
Web: www.fondoflife.net

Muss der Lebenslauf eines Plattenlabels eigentlich einen Labelsampler beinhalten? Es macht fast den Eindruck, schließlich haben sich eine Zeitlang namhafte Punkrockträger wie Epitaph Records, Fat Wreck Chords oder Burning Heart Records Kompilationen ihrer Pferdchen im Stall in regelmäßigen Abständen um die Ohren geworfen. Für Endverbraucher galt dementsprechend das Prinzip „Pro Einkaufsbummel ein neuer Labelsampler“. Gut, derartige Zeiten scheinen der Geschichte anzugehören, und doch ist diese Art der Veröffentlichung noch nicht komplett ausgestorben. Ein Beleg dafür ist die Zusammenstellung der für Fond Of Life Records aktiven Bands.

Irgendwo im tiefen Saarland scheint man nicht nur das Leben zu lieben, sondern auch gute Musik aus der Welt des Punkrocks. Denn nicht umsonst bemüht sich die kleine Plattenfirma darum, weitestgehend unbeschriebne, aber dennoch bemerkenswerte Blätter hierzulande unter das Volk zu bringen. Dass diese es durchaus in sich haben, bestätigen schon alleine die grandiosen This Is A Standoff, deren Song „Climb The Ladder“ leider nicht zu ihren allerbesten Ergüssen zählt. Nichtsdestotrotz deuten sie an, was von dem dazugehörigen Longplayer – er hört auf den Titel „Be Excited“ (für alle Einkaufszettel) – zu erwarten ist. Hervorragende Klänge aus der Egide des schnellen Punkrocks gibt es zudem von Antillectual („Sponsorship For Life“), Phinius Gage („The Young And The Restless“), Straightaway („Never Surrender“), M-Sixteen („Rouge“) und den bereits zu Grabe getragenen Mongrel („From Our Last Depots“). Als ebenfalls hörenswert, wenn auch nicht herausragend lassen sich die Beiträge von Once Over, Redasmonkey, Ouzo und Closer Than Kin einstufen, den Rest gilt es schlichtweg auszuprobieren.

Das Schöne an diesem Sampler ist nicht nur die Tatsache, dass er die unterschiedlichen Facetten des Punkrocks von zart bis hart und langsam bis schnell umfassend abdeckt, sondern darüber hinaus auch Vertreter aus zahlreichen Ecken Europas präsentiert. Wer schon immer einmal hören wollte, wie Punkrock aus Frankreich, Österreich, England oder Holland klingt, der sollte zu diesem Silberling greifen. Auf „This Is Fond Of Life Vol. 1“ sind zwar keine unveröffentlichten Songs auszumachen, was aber angesichts der Tatsache, dass sämtliche Combos der breiten Masse ohnehin nicht geläufig sein werden, nicht negativ ins Gewicht fallen kann. Diese 18 Bands starke Kompilation eignet sich ausgezeichnet zum Appetitholen.

23.04.2008 Jack