Tonträger

Tracklist

1. Radio     
2. Ain't No Party
3. Broken Watch
4. The Contortionist
5. Gorgeous
6. Debbie's Gone
7. Where Are You
8. Little Miss Lost & Found
9. Northern Girl
10. Cool Cops
11. Everybody!

 

ORSON

Culture Vultures

VÖ: 28.02.2008
Label: Island Records
Web:
www.orsonband.de

Vor gut zwei Jahren erschien das Debüt von Orson und landete gleich in  England in den obersten Chartregionen. Doch hierzulande war der Sturm aus kommerzieller Sicht eher ein laues Lüftchen. Jetzt starten sie den zweiten Versuch, und das mit der gleichen Mixtur.

Denn eigentlich müsste die Musik von Orson überall in der Welt funktionieren. Denn ihr Feelgood-PowerPop ist verdammt eingängig und verschreckt niemanden, und man dreht ihn sogar gerne lauter. Dabei ist die Musik so vorhersehbar wie die Handlung bei „Unter Uns“. Da könnte die Musik auch wunderbar im Hintergrund laufen, denn Songs wie "Broken Watch"  oder „Radio“ sind kleine Hymnen, die durchaus mit Lenor gewaschen wurden und dennoch kräftig gewachsen sind.

Dabei gelingt es Orson des öfteren, eine gewisse Tanzbarkeit einzuarbeiten. Allen voran die Single „Ain´t No Party“, die den Spagat zwischen leichtem Disco- und Britpop schafft. Dabei kommen Orson nicht von der Insel, sondern aus Kalifornien, was auch erklärt, warum die Songs ein so sonniges Gemüt haben, und somit ändert man europäische Soaps gegen kalifornische TV-Formate wie O.C. California.

Passt auch besser, sonnengebräunte Surfertypen gegen blasse Laienschauspieler. Bei allen schönen Hits und Ohrwürmern, welche „Culture Vultures“ hier vom Stapel lässt, werden sie sicherlich zu den coolsten Acts zählen. Aber vielleicht gelingt ihnen damit der internationale Durchbruch, Hits haben sie schließlich genug. 

10.04.2008 Hauke