Tonträger

Tracklist

01. A Trip To Vienna
02. Lost Organ
03. Moloko Sound Club
04. Bad Taste And Gold On The Doors
05. Love Bandit
06. Down, Down, Down
07. Fiction In The Facts
08. Lunatic’s Song
09. Hot Shot
10. Broken Matador
11. Harmonium

HUSHPUPPIES

Silence Is Golden

VÖ: 01.02.2008
Label: Faith Records
Web: www.hushpuppiestheband.com

Auch auf dem zweiten Album zeigen sie die Franzosen wieder very british. Das machen sie so authentisch, dass ich bei ihrem Debüt immer dachte, dass es Inselbewohner seien. Auch bei „Silence Is Golden“ verfällt man gerne in die alten Gedanken, denn sie können Ohrwürmer schreiben, die in der Tradition der Sechzigerjahre-Garagen- und Modmusik stehen.

Sie versuchen das auch gar nicht zu leugnen, denn die Hushpuppies spielen hier mit erwarteter Rockattitüde. Da merkt man, dass eins der Lieblingsteile aus den eben genannten Musikrichtungen hier gerne präsent ist, nämlich die Orgel. Dazu dann noch schepperndes und lärmendes Gitarrenspiel, wobei sie noch immer darauf achten, dass hier keine wilden Lärmprozesse ausgelöst werden. Auch beim Gesang versuchen sie nicht zu wild zu lodern, wobei Oliver Jourdan seinen Gesang durchaus facettenreich präsentiert. So kann er wild, hektisch und aufgekratzt klingen und dennoch eine einfache Melodie auch in den großen Pophafen einfahren lassen.

Das klingt alles vielversprechend, und die Songs sind auch richtig flotte, die eigentlich eine gute Figur auf der Rock-Tanzfläche machen. Denn zum Toben eignen sich die Songs schon ganz gut, nur dass keine richtigen Kracher-Hits dabei sind, ist sehr schade und lässt dieses Album nur leicht über dem Durchschnitt liegen.

08.03.2008 Hauke