Tonträger

Tracklist

CD
1. Novocaine for the Soul
2. Susan's House
3. My Beloved Monster
4. Your Lucky Day in Hell
5. 3 Speed
6. Last Stop: This Town
7. Climbing to the Moon (Jon Brion Remix)
8. Flyswatter
9. I Like Birds
10. Mr. E's Beautiful Blues
11. It's a Motherf#&!@r
12. Souljacker, Pt. 1
13. That's Not Really Funny
14. Fresh Feeling
15. Get Ur Freak On
16. Saturday Morning
17. Love of the Loveless
18. Dirty Girl (Live at Town Hall)
19. I Need Some Sleep
20. Hey Man (Now You're Really Living)
21. I'm Going to Stop Pretending That I Didn't Break Your Heart
22. Trouble with Dreams
23. Railroad Man
24. Losing Streak

DVD
1. Novocaine for the Soul
2. Susan's House
3. Rags to Rags
4. Your Lucky Day in Hell
5. Last Stop: This Town
6. Cancer for the Cure
7. Flyswatter
8. Souljacker, Pt. 1
9. Saturday Morning
10. Hey Man (Now You're Really Living)
11. Trouble with Dreams
12. Dirty Girl (Live)

EELS

Meet The Eels (Essential Eels Vol. 1 1996-2006)

VÖ: 15.02.2008
Label:
Geffen Records
Web:
www.eelstheband.com

„When you have a hit song, you’re expected to play it every single day of your life. Good luck not going crazy.“ Mark Oliver Everett eröffnet die Liner Notes mit einem gleichermaßen zynischen wie wahren Zitat. Mit Novocaine For The Soul hatte er 1996 besagten Hit Song. Dass Eels weit mehr als diesen einen Hit Song hervorgebracht hat, beweist die hier vorliegende Sammlung auf beeindruckende Art und Weise.

Der Reihe nach: Das Paket, um dass es hier geht, umfasst eine Best Of-Kollektion mit 24 Songs, von denen jeder Einzelne die Plazierung innerhalb dieser Sammlung mehr als verdient hat. Mit dabei ist eine DVD mit insgesamt 12 Videos, die die Ausnahmestellung dieses Musikers auch visuell untermauert. Damit längst nicht genug: Zeitgleich veröffentlicht Everett eine Sammlung von B-Sides, Rarities und Live-Takes auf zwei, jeweils mit 25 Songs gefüllten CDs und einer weiteren DVD mit einer Live-Performance vom Lollapalooza 2006.

Wer schnell im Kopf ist und beim Lesen rechnen kann weiß, dass es sich somit insgesamt um fünf Silberlinge handelt. Allesamt in hochglanz-lackierte Altarfalz-Digipaks eingewickelt. Zur oppulenten Ausstattung gehören weiterhin 92 (!!) Seiten Booklet(s), voll mit Fotos und ausführlichen Liner-Notes zu den letzten 12 Jahren Karriere und dem in dieser Zeit entstandenen Material.

„Verdichtet“ auf wenige Stunden erscheint das Material gerade zu brilliant. Eine Sammlung die über jeden Zweifel erhaben ist, sowohl musikalisch als auch inhaltlich. Die oft naiv wirkende Darbietung und Instrumentierung bietet Stimme und Text zu jeder Zeit genau den Raum, der dem Song, Part oder Moment angemessen erscheint. Dabei wirkt nichts künstlich oder stilisiert, nichts verkopft oder gewollt. Die Natürlichkeit und Selbstverständlichkeit, mit der Everett seine oft zynische, abgeklärte Sicht auf die Welt instrumentiert, beeindruckt bei wirklich jedem der über 70 Stücke. Instrumente und Stile werden ohne Rücksicht auf etwaige Genre-Grenzen vermischt. Die Lo-Fi Attitüde ist zu jeder Zeit hörbar, trotzdem wirken die Arrangements offen, manchmal gar ausladend. Und überraschen immer wieder mit dem Einsatz von neuen Sounds und der Kombination von, sonst eher im oppulenteren Kontext zu findenden, Streichern oder Pianolinien zu den sonst so kargen Collagen. Zusammengehalten wird alles von Everetts Stimme und seiner, die Vocals perfekt umspielenden, Gitarre.

Besonders schön, nahezu beruhigend, erscheint die, sich in vielen Texten spiegelnde, unaufgeregte Attitüde, mit der Everett seinen Blick auf die Dinge widergibt. Sowohl in seiner Karriere als Musiker als auch im privaten Umfeld hatte er mit diversen Schicksalsschlägen zu kämpfen. Dies scheint ihn in die Lage versetzt zu haben, mit dieser hörbaren Ruhe und Ehrlichkeit zu Werke zu gehen.

So ist besonders die, auf Useless Trinkets als Opener plazierte, Live-Version von „Novocaine For The Soul“ die Antithese eines Hit Songs. Eine gleichgültigere Darbietung erscheint kaum denkbar und ist der Beweis dafür, dass Everett längst schon erhaben ist über die Situation, in der er sich einen langen Teil seiner Karriere befunden haben dürfte.

Dieses Paket dürfte für Fans somit als „Must have“ bezeichnet werden. Aber auch allen anderen Musikinteressierten, ganz gleich welche Vorlieben ansonsten die Hörgewohnheiten bestimmen, wird diese Sammlung einen einzigartigen Einblick in das Schaffen dieses Künstlers vermitteln können. Deshalb: absolut lohnenswert.

15.02.2008 Tobi