Tonträger

Tracklist

1. The Weight Unweightable
2. Avada Kedavra
3. Full Body Contortion
4. Dried Up Goliathan
5. Building an Empire Towards Destruction
6. Consensus for the Locus of Thought
7. This is a Test, No Flesh Should Be Spared
8. The Concept of Existence
9. Suicide Medley

HARLOTS

Betrayer

VÖ: 08.02.2008
Label: Lifeforce Records
Web: www.myspace.com/harlots

Schon erstaunlich wie es einigen Bands immer wieder gelingt, innerhalb kürzester Zeit einen gleichermaßen komplexen wie hochwertigen Output zu haben. In ihrer rund fünfjährigen Geschichte kommen Harlots aus dem beschaulichen Ohio bereits auf drei Longplayer und eine EP. Dass es sich dabei nicht gerade um leicht schreib- sowie hörbares Material handelt, dürfte sich ob der Plazierung auf Lifeforce von selbst erklären. Kein Metalcore im (zumindest mittlerweile) üblichen Sinne, aber im Grunde erscheint genau dieser Begriff hier angebracht: Von Beginn an hagelt es Riffs, die selbst in der Hälfte der Geschwindigkeit schwer zu spielen sein dürften. Dank der aufwändigen Songstrukturen mit reichlich Taktverschiebungen, komplizierten Beats und Breaks dürfte auch dem Mann hinter den Drums selten langweilig sein. Obendrauf kommen Vocals, die äußerst glaubwürdig dargebracht werden – Hals und Kopf wird alles abverlangt. Erfreulich auch die Produktion: kein polierter Hochglanz, alles atmet, klingt echt und rauh. Und lässt die Vermutung zu, dass die Band auch Live hält, was auf Platte versprochen wird.

„Betrayer“ erfordert ein hohes Maß an Anstrengung und den Willen zur Auseinandersetzung mit seinen neun, teils überlangen Songs – denn nebenbei erschließt sich das Album wohl schwer bis gar nicht. Aber genau das macht die Sache natürlich spannend und lohnenswert. Die chaotisch anmutenden Strukturen lassen mir auch nach wiederholtem Mal kaum die Möglichkeit, mich zurück zu lehnen und mal kurz wegzuhören. Nichts für jeden Tag zwar, aber von Zeit zu Zeit genau das Richtige.

11.02.2008 Tobi