Tonträger

Tracklist

1. Reckless
2. Infected
3. Disciples
4. In Shambles
5. Realization: Remorse
6. Without Closure
7. Remnants
8. Resuscitate
9. Fearless Vampires
10. You Are The Antithesis
11. End Of An Era
12. Memoirs
13. Last Days Campaign

THIS IS HELL

Misfortunes

VÖ: 15.02.2008
Label:
Trustkill Records
Web:
www.thisishell.org

Das ist ein Ding! Ich erlaube mir jetzt einmal ein wenig Euphorie, indem ich sage, dass This Is Hell mit „Misfortunes“ ein großes Album gelungen ist. Ausgegangen von typischem Ostküsten-Hardcore – oder schlimmer noch: stupidem Metalcore – sorgt das Quintett aus Long Island für eine waschechte Überraschung.

Auf brachiale Weise knüppelt sich die Band durch die 14 Songs und stellen gleichzeitig ihr ausgezeichnetes Gefühl für ein kurzweiliges Liedgut unter Beweis. Es geht nämlich nicht nur mit Vollgas ab durch die Mitte, This Is Hell nehmen regelmäßig das Tempo heraus bis hin zu schleppenden Nummern wie „Realization: Remorse“ und „Last Days Campaign“. An diesen Stellen erhalten die Zuhörer die Chance, sich kurz zurückzulehnen und die Gehörgänge für eine neue Dampframme zu präparieren. Songs wie der Opener „Reckless“, „Disciples“, „Resuscitate“ und „You Are The Antithesis“ reichen nicht schüchtern die Hand zum Kennenlernen, sie stürzen sich mit voller Wucht auf ihre Adressaten.

This Is Hell sind sich während der 44 Minuten Spielzeit nicht zu schade, traditionelle Crew-Shouts und klassische Mosh-Parts zu verwenden, bauen auf der anderen Seite aber auch gekonnt dezente Melodien ein. Das kennen wir doch, oder? Richtig, denn wenn es darum geht, den ansatzweise melodischen Hardcore mit jeder Menge Uptempo und garantiert ohne affektiertem Tough-Guy-Image salonfähig zu machen, dass muss einfach der Name Comeback Kid fallen, die spätestens mit „Misfortunes“ ernste Konkurrenz bekommen.

Und so verlasse ich diese Rezension mit der Sicherheit, dass This Is Hell in naher Zukunft richtig durchstarten und den Status des Insidertipps hinter sich lassen werden.

09.02.2008 Jack